→ zurück

09.07.2015

“Der schäumende Bach” in Lübben und Waltersdorf

Jaroslav Tùma (Prag) und Yoshimi Oshima (Japan) zu Gast
WALTERSDORF/LÜBBEN. Zum zweiten Konzertwochenende der Reihe Mixtur im Bass heißt es “Bach erleben”. An der Orgel wird Jaroslav Tùma, aus Prag/Tschechien spielen, begleitet vom Flötisten Yoshimi Oshima, aus Kyoto/Japan, erläutert der künstlerische Leiter des Festivals, Rudolf Bönisch.

Yoshimi Oshima (l.) und Jaroslav Tùma.
Foto: Böhnisch

 

Das hochkarätige Duo gastiert am Sonntag, 12. Juli, um 17 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche Lübben. Dann werde es einen schäumenden Bach geben, verspricht zumindest Rudolf Bönisch. Bereits seit einigen Jahren musizieren der tschechische Orgelprofessor Jaroslav Tùma und der japanische Meisterflötist Yoshimi Oshima gemeinsam und geben Konzerte in Europa und Asien. Zu Gast in der Niederlausitz spielen beide ausschließlich Werke von Johann Sebastian Bach. Übrigens musiziert der in Kyoto lebende Flötist auf einem Instrument aus purem Gold. Bereits zwei Stunden vorher (15 Uhr) beginnt eine große Führung in der Paul-Gerhardt-Kirche.

Einen Tag später, am Samstag, 11. Juli, spielen beide Künstler in der Dorfkirche von Waltersdorf bei Luckau. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Bereits eine Stunde vorher (16 Uhr) startet eine Kirchenführung, bei der auch die historische Claunigk-Orgel.

red/bt (vollständiger Text unter www.lr-online.de)

→ zurück