→ zurück

04.12.2012

Stimmungsvolles Orgelkonzert im Kerzenschein

Abschluss der Konzertreihe “Mixtur im Bass” mit exklusivem Adventsprogramm in Waltersdorf
WALTERSDORF. Eine Vielzahl von Kerzen erhellte mit ihrem warmen Licht die kleine Dorfkirche von Waltersdorf. Sie gaben dem Abschluss der Veranstaltungsreihe “Mixtur im Bass” den passenden Rahmen für das ganz besondere Konzert.

Abschluss der Konzertreihe “Mixtur im Bass” mit exklusivem Adventsprogramm in Waltersdorf.
Foto: Birgit Keilbach/bkh1

 

Prof. Ulrich Eckhardt musizierte auf der spätbarocken Claunigk-Orgel. Der Erlös dieses Benefizkonzertes kommt der weiteren Restaurierung der Dorfkirche von Riedebeck zu Gute.

Der besinnlichen Stimmung voller Erwartung in der Adventszeit entsprechend hatte der Berliner Organist sein Programm am historischen Instrument zusammengestellt. Die Zuhörer lauschten Pastoralen von Johann Sebastian Bach, Girolamo Frescobaldi, Domenico Scarlatti und Wolfgang Amadeus Mozart. Die fröhliche, leichte Stimmung der Musik paarte sich im Konzert mit der Begeisterung Ulrich Eckhardts für das historische Instrument. Spürbar übertrug sich das am Samstagabend auf das Publikum. Rund 80 Zuhörer waren zu diesem besonderen Konzerterlebnis aus der nahen Umgebung sowie aus Königs Wusterhausen, Berlin, dem Spreewald und Cottbus angereist.

“Die Orgel klingt schön hell und lebensfroh und der Kerzenschein passt gut zur stimmungsvollen Adventszeit”, gab Kerstin Mache aus Kasel-Golzig ihren Eindruck in der Pause wieder. Auch Ute Seide war vom Ambiente und der Musik angeregt. “Er hat schöne leichte und beschwingte Stücke ausgewählt, die gut zur Adventszeit passen”, sagt die Gehrenerin. Bernd Blume aus Lübben: “Es ist heute eine schöne Stunde Orgelmusik zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.”

Das Konzert bildete den Abschluss der neunten Saison der Konzertreihe “Mixtur im Bass” an historischen Orgeln der Niederlausitz. Zum dritten Mal fand es bereits in dieser Form statt. “Die Künstler müssen dafür ein spezielles Programm zusammenstellen, das zur barocken Orgel und der Adventszeit passt”, erläuterte Rudolf Bönisch, Organisator der Konzertreihe. Ein besonderer Höhepunkt dieses Jahres sei das erste Orgelkonzert am restaurierten Instrument in der Golßener Stadtkirche gewesen, resümierte er. Ebenso habe das Konzert für Orgel und Flöte mit Prof. Max Schmeling und seiner Frau Marie in der Waltersdorfer Kirche eine individuelle Klangfarbe ins Programm gebracht, resümiert er.

Für Prof. Ulrich Eckhardt stellte die Barockorgel von Waltersdorf ein besonders kostbares Instrument dar, “weil sie einen so klaren und unverfälschten Klang hat”, wie er sagte. Für die Zuhörer hatte der leidenschaftliche und experimentierfreudige Organist zum Abschluss noch eine Überraschung vorbereitet. Er kündigte auf der spätbarocken Orgel eine romantische Pastorale an: “Hören Sie mal zu, Sie werden erstaunt sein!” Lang anhaltender Beifall von den Kirchenbänken belohnte den Künstler für die musikalische Zugabe seines Benefizkonzertes. In den Körbchen am Ausgang der Kirche sammelten sich nach dem Konzert insgesamt 433,60 Euro. Sie werden vom Förderkreis “Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz” für die weitere Innensanierung der Dorfkirche in Riedebeck verwendet.

Birgit Keilbach(Text erschienen unter www.lr-online.de)

→ zurück