→ zurück

03.11.2016

Polizeiorchester spielt 730 Euro ein

Facettenreiches Konzert in der elf Grad kühlen Nikolaikirche hat die Zuhörer begeistert
LUCKAU. Das Konzert des Landespolizeiorchester Brandenburg und seiner Kammermusikgruppen kürzlich in Luckau war ein Erfolg. Nicht nur, dass die Nikolaikirche gut besucht war, auch der Erlös des Abends kann sich sehen lassen. 730 Euro kamen zusammen.

Das Landespolizeiorchester Brandenburg gastierte in der Nikolaikirche in Luckau.
Foto: Andreas Staindl/asd1

 

Die Musiker des Landespolizeiorchesters verstehen ihr Handwerk, sind allesamt Profis ihres Fachs. Doch auch finanziell war das Benefizkonzert ein Erfolg. Die zahlreichen Besucher hatten nach der Veranstaltung fleißig gespendet. 730 Euro sind zusammengekommen wie Focko Hinken, Kantor der evangelischen Kirchengemeinde in Luckau, sagt. Mit dem Geld sollen zu gleichen Teilen der Verein “Mensch Luckau” und die Kirchenmusik der Nikolaikirche unterstützt werden.

Entsprechend war auch das Motto des Abends: Konzert für ein weltoffenes Miteinander. Das Ziel: Freude in den Alltag bringen, und das mit dem Gedanken der Völkerverständigung. Es war nicht der erste Auftritt des Landespolizeiorchesters in der Nikolaikirche. Drei Mal schon haben sie dort gespielt. Diesmal wurde die Vielzahl der Kammermusikgruppen präsentiert. Das Konzert war also “anders als sonst”, wie der Orchesterleiter Christian Köhler vor Beginn ankündigte: “Wir zeigen alle Facetten unseres Könnens.” Und das bei kühlen elf Grad.

“Die Kirche ist eigentlich schon zu kalt für Musiker”, sagte Focko Hinken. “Vielen Dank, dass sie dennoch spielen.”

Das Benefizkonzert durch einzelne Gruppen gestalten zu lassen, war so gesehen vielleicht nicht die schlechteste Idee. Das bot die Möglichkeit, dass sich das Gros der Akteure zwischendurch aufwärmen konnte – so gut, wie das halt in einer kühlen Kirche geht. Das Landespolizeiorchester hat gleich mehrere kleinere Musikgruppen. Und die begeisterten mit jeweils einem anderen Klangerlebnis. Das Saxophonquartett präsentierte sich ebenso wie das Blechbläserquintett, das Holzbläserquintett, das Posaunentrio, das Hornquartett, die Formation Doppel-D, die Solo-Flöte und das Blechbläserensemble. Zudem war das gesamte Orchester mehrmals zu hören. Die Musiker des Berufsblasorchesters der Polizei sind sehr vielseitig in jeder Stilrichtung zu Hause. Sie pflegen die Tradition ebenso wie die Moderne.

Das Publikum honorierte das in Luckau. Es applaudierte nach jedem Titel. Dass trotz der kühlen Temperaturen so viele Leute zum Benefizkonzert in die Nikolaikirche gekommen waren, überraschte den Orchesterleiter: “Mit einer so großen Resonanz habe ich nicht gerechnet. Ich bewundere die Besucher.” Die Zuhörer hielten auch noch durch, als das Programm des Konzerts offiziell beendet und das letzte angekündigte Lied gespielt war. Sie wollten eine Zugabe und bekamen sie auch.

Von Andreas Staindl, erschienen in der Lausitzer Rundschau

→ zurück