→ zurück

11.09.2007

Langengrassauer Liederfest für Paul Gerhardt

LANGENGRASSAU. 29 Mitglieder des Lübbenauer Kantatenchores mit Kreiskantor Andreas Jaeger haben in der Langengrassauer Kirche ein besonderes Geburtstagsständchen gegeben. Die Hommage galt dem deutschen evangelischen Kirchenlied-Dichter Paul Gerhardt, und fast alle sangen mit.

“Alle diese Lieder hat Paul Gerhardt geschrieben? Ich singe die gerne, aber den Autor wusste ich bisher nicht”, machte sich bei Anneliese Stirner aus Cottbus Staunen breit.

Ein Konzert von beiden Seiten gibt es in Langengrassau selten. Es sangen der Chor einerseits und vielleicht 90 Stimmen im Kirchengestühl andererseits. Die Konzertleitung lag in den Händen von Kantor Andreas Jaeger Die Moderation übernahm Maria Klauschk vom Kantatenchor.


Ein besonderes Konzert rund um Jubiläen von Komponisten hat das
erweiterte “Collegium Cantorum” in Golßen gestaltet.
(Foto: -ds)

 

Mitsingen war ein prägendes Element dieses Konzertes. Viele staunten über die vielen “guten bekannten Lieder”. Maria Klauschk erinnerte an die Botschaft des großen Kirchenlied-Dichters, der die letzten sieben Jahre seines Lebens als Pfarrer in Lübben gelebt hatte: “Geh aus, nun auf, du meine Seele singe – das alles ist Anregung, auch in den trüben Phasen des Lebens die Hoffnung nicht zu verlieren. Singen auch in den nicht heiteren Stunden ist eine Kunst – die kann man von Paul Gerhardt heute noch lernen”, sagte sie.

Nun ist das Leben meist nicht voller Tristesse. Davon kündete das gut anderthalbstündige Konzert-Programm, das Claudia Jaeger auf der nicht leicht zu spielenden Orgel aus dem 19. Jahrhundert begleitete. Wer glaubte, Gerhardts “Die güldne Sonne voll Freud’ und Wonne” zu kennen, der erlebte im Konzert die Begegnung mit einem ganz anderen, aber wohlklingenden Chorsatz.

Ein musikalisches Kabinett stück wurde “Geh aus, mein Herz, und suche Freud'” im Wechselspiel von Chor, Publikum und den Orgel-Variationen, die jene Melodie mal im Mozartschen “Zauberflöten-Stil”, mal als Jagdlied und dann sogar im Reiterlied-Stil erklingen ließen. (-ds)

-ds

 

→ zurück