→ zurück

26.05.2019

Konzert mit Stressfrei – Wenn Musik unter die Haut geht

SCHLABENDORF. Schön, wenn Wünsche in Erfüllung gehen. Die Kirchengemeinde in Schlabendorf (Stadt Luckau) und der Malteser Hilfsdienst hatten sich einen bunten Abend mit zahlreichen Gästen gewünscht und genau so ist es aufgegangen.

Die Gruppe �Stressfrei� aus Lübben spielt bekannte und eigene Lieder. Sie war am Freitagabend in der Kirche in Schlabendorf zu Gast. Die etwa 50 Zuhörer waren begeistert.
Foto: Andreas Staindl

 

Etwa 50 Besucher sind zum Frühjahrskonzert mit der Gruppe „Stressfrei“ aus Lübben am Freitagabend in die evangelische Kirche in Schlabendorf gekommen. Das Gros der Gäste allerdings aus anderen Orten.

Warum das so ist, weiß auch Bärbel Schiemenz von der Kirchengemeinde nicht. Sie hat das Konzert mit vorbereitet und sagt: „Ich möchte und werde auch weiterhin Musikveranstaltungen in unserer Kirche anbieten.“ Zwei Mal pro Jahr lädt sie dazu ein. Am Freitag fand das inzwischen achte Konzert statt. Zum zweiten Mal nach 2017 hatten die Kirchengemeinde und der Malteser Hilfsdienst gemeinsam eingeladen. „Wir möchten mit dem Konzert unseren ehrenamtlichen Hospizhelfern danken“, sagt Katrin Brauer, Koordinatorin des Hospizdiensts im Spreewald. „Und wir wollen darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Begleitung von Menschen auf ihrem letzten Lebensweg ist.“

Die Musik der Gruppe Stressfrei fügt sich da wunderbar ein. Es sind Lieder für die Seele. Lieder die zu Herzen gehen. Die von Liebe und Geborgenheit erzählen – eben Geschichten, die nur das Leben schreibt. Karsten Apel und Andreas Rau singen bekannte Rock-Titel, aber auch eigene Lieder. In denen verarbeiten sie persönliche Schicksalsschläge, traurige aber auch schöne Momente. „Unsere Titel sind schon ungewöhnlich“, hatte Karsten Apel zu Beginn angekündigt. Die beiden Musiker singen und musizieren so, wie es ihnen gefällt und nicht wie es andere erwarten. Genau das allerdings ist so reizvoll an ihrer Musik. Karsten Apel und Andreas Rau sind authentisch, verstellen sich nicht: „Wir machen das, was uns Spaß macht.“ Und das kam an am Freitagabend in der Kirche. Das spürte man am Beifall, aber auch an der Art, wie das Publikum den beiden Musikern zuhörte. Aufmerksam, manchmal gedankenversunken, immer irgendwie dankbar für das, was das Duo so geschickt in Musik verpackte. Etwa eine Stunde lang haben sie die Zuhörer im Gotteshaus in Schlabendorf begeistert. „Die Musik geht mir unter die Haut“, sagte Bärbel Schiemenz zum Abschluss des Konzerts. „Vor allem die Texte sind sehr schön. Ich gehe heute entspannt nach Hause.“

Zuvor allerdings wurde der Abend noch im Freien verlängert. Gemeinsames Grillen und Singen brachte Gäste und Musiker noch näher zusammen. Katrin Brauer nutzte die Chance, um für den ambulanten Hospizdienst im Spreewald zu werben: „Wir suchen regelmäßig neue Ehrenamtliche und aktuell auch einen hauptamtlichen Mitarbeiter.“ Infos und Kontakt unter www.malteser-dresden.de im Internet. Die Gruppe „Stressfrei“ gehört inzwischen zum Netzwerk des Hospizdiensts im Spreewald wie Katrin Brauer sagt. Im Herbst dieses Jahres sind die Musiker in der evangelischen Kirche in Schönwalde (Unterspreewald) zu hören.

von Andreas Staindl (vollständiger Text unter www.lr-online.de)

→ zurück